„Gemeinsam Nazis und Rassist_innen bekämpfen!“ – Aber gemeinsam mit wem?

Die bedrohliche Zunahme rassistischer Gewalt und das immer offensivere Auftreten von Faschist_innen und Rechtspopulist_innen, insbesondere die Wahlerfolge der AfD, erfordern aktive Gegenwehr. Diese kann nur dann erfolgreich sein, wenn Menschen massenhaft zusammenstehen und organisiert gegen die Rechten vorgehen.

Zunehmende soziale Probleme, Niedriglöhne, Wohnungsnot und Hartz IV schaffen das Potenzial für Spaltung. Hier lebende Menschen und Geflüchtete sollen gegeneinander ausgespielt werden. Als Sozialist_innen sind wir der Ansicht, dass Rassismus und rechte Kräfte nur dann effektiv bekämpft werden können, wenn wir den Kampf gegen sie mit dem Kampf um ein gutes Leben für Alle verbinden.

Hier stellt sich dann auch die Frage nach möglichen Bündnispartner_innen für Gegenwehr gegen Rechts. Können Parteien, die an der Regierungen rassistische Gesetze umsetzen und abschieben lassen Partner in diesem Kampf sein? Ist es möglich, mit Parteien, die aktiv Sozialkahlschlag und neoliberale Politik betreiben und an der Armut von Millionen Schuld sind, gemeinsam den Nazis und Rechtspopulist_innen den Boden zu entziehen? Wie aber und mit welchem Programm kann es gelingen, eine starke Kraft gegen Rechts aufzubauen und eine schlagkräftige antirassistische Massenbewegung aufzubauen? Diese und weiter Fragen möchten wir mit Dir diskutieren und laden Dich herzlich dazu ein.

Komm zur Info- und Diskussionsveranstaltung am Montag, 6.6. um 19 Uhr ins Café Mundo im Welthaus Aachen (An der Schanz 1).

Bus & Bahn „Schanz“ | Parkplätze in unmittelbarer Nähe | Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich