Das Leben nach dem Roten Oktober: Zur Lage der Frau, Sexualität, Kunst & Kultur

Das Leben nach dem Roten Oktober
Zur Lage der Frau, Sexualität, Kunst & Kultur

1917 haben die Massen in Russland unter der Führung der Bolschewiki ihre Unterdrücker gestürzt.
Durch ihre emanzipatorische Politik wurden viele Verbesserungen durchgesetzt. Für Frauen, die in der Revolution mit an der vordersten Front standen, wurden Verbesserungen erreicht, von denen wir zum Teil immer noch nur träumen können: Das Recht auf Abtreibung, das Recht auf Scheidung, Wahlrecht, gleicher Lohn für gleiche Arbeit und vieles mehr.
Die nicht mehr von den Kapitalisten und Zaren unterdrückten Massen konnten frei ihre Kreativität entfalten. Das Ergebnis war ein Ausbruch des Schöpfungsgeistes in Kunst, Theater, Architektur und in anderen Bereichen der Kultur.
Wir wollen über die Errungenschaften der Russischen Revolution und ihre Auswirkungen auf Alltag und Kultur sprechen.

Info- und Diskussionsabend am 6. März 2017, 19:30 Uhr, Café Mundo im Welthaus Aachen (An der Schanz 1)