100 Jahre Russische Oktoberrevolution ★ Veranstaltungsreihe in Aachen

100 Jahre Russische Oktoberrevolution ★ Veranstaltungsreihe in Aachen

Vor hundert Jahren gelang es in Russland unter den ArbeiterInnen und armen BäuerInnen der Führung der Partei der Bolschewiki, den ersten Arbeiterstaat der Welt zu errichten und auf einem Sechstel der Erde eine nicht-kapitalistische Gesellschaft zu errichten. Die Revolution in Russland beendete nicht nur den Ersten Weltkrieg, sondern löste auch eine Welle internationaler Aufstände und Revolutionsversuche aus, die allerdings überall scheiterten. Am Ende blieb die junge Sowjetunion alleine und aus Isolation und Armut entstand die Herrschaft einer privilegierten Gruppe, die im Stalinismus ihren Ausdruck fand und letztlich im Untergang dieses Systems vor mehr als 25 Jahren endete. Die Oktoberrevolution wird heute in den schwärzesten Farben geschildert. Wir wollen ergründen, was damals wirklich geschah, was erreicht wurde, warum der Stalinismus entstand und was wir heute daraus lernen können.

Die Veranstaltungen finden statt um 19:30 Uhr im Café Mundo (Erdgeschoss im Welthaus Aachen, An der Schanz 1)

21. August ★ Februarrevolution
Das Revolutionsjahr 1917 begann mit de Sturz des Zarentums, einer der ältesten Despotien der Welt. Aber der Kapitalismus blieb unangetastet und der Krieg ging weiter.
Wie reifte die Krise heran? Wie gelang es, das Zarentum zu stürzen? Wo stieß die neue bürgerliche Demokratie an ihre Grenzen? Kann es Demokratie auf Grundlage des Kapitalismus geben? Was können wir heute daraus lernen?

18. September ★ Vom Februar zum Oktober
Die Februarrevolution brachte kaum Verbesserungen für die einfache Bevölkerung. Immer wieder kam es zu Aufständen, Proteste und Streiks waren an der Tagesordnung. Die Bolschewiki konnten sich dabei als zuverlässige und ehrliche Kraft verankern.
Wie gelang es den Bolschewiki, die Mehrheit für sich zu gewinnen? Warum ist eine revolutionäre Partei wichtig? Was macht Rätedemokratie aus?

23. Oktober ★ Oktoberrevolution
Das Schicksal der Revolution entschied sich binnen weniger Wochen. Wir wollen den Weg zum Sieg der Arbeiterklasse in der Oktoberrevolution ergründen.
Wie verlief die Machteroberung der russischen ArbeiterInnen und BäuerInnen? War die Oktoberrevolution nur ein Putsch? Was erreichte die Revolution alles für die Massen? Mit welchen Widerständen waren die Bolschewiki konfrontiert?

13. November ★ Bürgerkriegszeit
Sowjet-Russland war isoliert, wirtschaftlich rückständig und wurde von allen Seiten mit Krieg überschüttet. Reaktionäre Kräfte versuchten alles, um ihre verlorengegangenen Privilegien zurück zu erobern und den Arbeiterstaat zu Fall zu bringen. Die Folge war ein bestialischer Bürgerkrieg.
Warum blieb die Revolution isoliert? Welche Rolle spielte die Sozialdemokratie in der deutschen Revolution von 1918? Wie schafften es die russischen ArbeiterInnen und armen BäuerInnen, sich gegen die Konterrevolution zu verteidigen? Was hatte das für Folgen für Sowjetrussland?

11. Dezember ★ Stalinismus
Nach dem Sieg der Arbeiterklasse im Bürgerkrieg war die sowjetische Wirtschaft am Boden, bitterste Not prägte den Alltag. In der bolschewistischen Partei gab es harte Flügelkämpfe über den richtigen Kurs, den letztlich die aufstrebende Bürokratie für sich entscheiden konnte.
Wie kam der Stalinismus an die Macht? Welche Auswirkungen hatte er? Warum ist der „Real existierende Sozialismus“ gescheitert? Welche Alternativen gab es? Was können wir für heute noch daraus lernen?