AfD verstehen, um sie zu bekämpfen

Einladung zum Info- und Diskussionsabend am 30.10.2017

Mit 12,6 Prozent zieht die AfD als drittstärkste Kraft in den Bundestag. Trotz ihrer offen rassistischen und rechten Ausrichtung, konnte sie zu einer relevanten Partei aufsteigen. Durch einen „Anti-Kurs“ und oppositionelle Haltung erweckt die den Schein, eine Alternative zu dem Establishment zu bieten.

Doch ein kurzer Blick in ihr Programm beseitigt alle Zweifel: Die AfD ist rassistisch, sexistisch, prokapitalistisch und neoliberal – kein Unterschied zu den etablierten bürgerlichen Parteien. Sie möchte die Reichen entlasten und für Arme gibt es dann Privatisierung der Altersvorsorge und Krankenversicherung. Die Umsetzung ihrer Forderungen würde zur Verschlechterung der Situation der großen Mehrheit führen – nicht nur der der vermeintlichen AusländerInnen.

Warum kann eine solche Partei so viel Unterstützung bekommen? Gibt es einen Rechtsruck? Ist die AfD auf dem Weg, eine faschistische Partei zu werden? Welche Gefahren gehen von ihr aus? Und schließlich: Wie können wir AfD und rechte Hetze bekämpfen?

Diese und viele weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit euch am 30. Oktober diskutieren. Unser Ziel ist es dabei, wirksame Strategien im Kampf gegen Rassismus und Rechtspopulismus und für ein gutes Leben für alle Menschen zu entwickeln.
Die Veranstaltung findet statt um 19:30 im Café Mundo vom Welthaus, Aachen (An der Schanz 1).